Die Brückenpflege des OSP Stuttgart

Die Brücken´fplege besteht aus einem Team von speziell in Palliative Care ausgebildeten Pflegefachkräften. Ihre hohe fachliche Kompetenz zeichnet sich zudem durch mehrjährige Berufserfahrung in onkologisch-palliativen Bereichen und fortwährender gezielter Fort- und Weiterbildungen aus. Sie sind beim Onkologischen Schwerpunkt Stuttgart e. V. (OSP) angestellt.

Das Team der Brückenpflege betreut schwerkranke Tumorpatienten in der letzten Lebensphase zu Hause. Ihre Unterstützung beginnt schon bei der Entlassung aus dem Krankenhaus in das häusliche Umfeld und wird dann dort fortgesetzt. Die Brückenpflege übernimmt dabei zahlreiche organisatorische, koordinierende Aufgaben und begleitet und berät die betroffenen Menschen individuell und ganzheitlich.

Die kontinuierliche Begleitung durch eine Brückenschwester oder einen Brückenpfleger stellt sicher, dass die aktuellen Probleme und Sorgen der Patientinnen und Patienten und der Zugehörigen aufgegriffen werden, mit Fortschreiten der Erkrankung den Bedürfnissen entsprechend reagiert wird und erforderliche unterstützende Maßnahmen dem aktuellen Bedarf angepasst werden. Das Team der Brückenpflege ist auch Teil des Palliative-Care-Teams (PCT) und können so bei Bedarf einen reibungslosen Übergang in die SAPV ohne Wechsel der Bezugsperson ermöglichen.

Hier finden Sie mehr Informationen über das PCT (Palliative-Care-Team) Stuttgart.

Für wen ist die Brückenpflege da?

Die Brückenpflege unterstützt und begleitet schwerkranke/palliative Tumorpatienten bei der Entlassung aus dem Krankenhaus und zu Hause.

Wie wird die Betreuung durch die Brückenpflege beantragt?

Patienten werden in der Regel von den Kliniken angemeldet. Auch niedergelassene Ärzte können unter bestimmten Voraussetzungen Brückenpflege vermitteln. Eine frühzeitige Meldung ist für den Versorgungsprozess von Vorteil. Bei Fragen oder Unklarheiten gibt die Brückenpflege gerne telefonisch Auskunft.