Die Brückenschwestern des OSP Stuttgart

Seit 2010 auch Palliative-Care-Team Stuttgart

Logo Palliative-Care Team Stuttgart

Seit 05.10.2010 ist im Rahmen der SAPV (spezialisierte ambulante Palliativversorgung) die Meldung aller schwerstkranken Menschen in Stuttgart möglich, für die die allgemeine Palliativversorung nicht ausreichend ist und bei denen ein komplexes Symptomgeschehen vorliegt. Das Palliative-Care-Team Stuttgart ist bei den Brückenschwestern angesiedelt.

Hier finden Sie mehr Informationen über das PCT (Palliative-Care-Team) Stuttgart.

Lebensqualität bis zuletzt

Brücke
Die BRÜCKE besteht aus vielen verschiedenen Bausteinen

HELFEN - bei der Entlassung schwerstkranker Tumorpatienten nach Hause.

BEGLEITEN - von schwerstkranken Tumorpatienten und ihren Angehörigen, durch organisatorische Unterstützung, Beratung und Information.

Die BRÜCKE im Namen dieser speziell ausgebildeten Palliative-Care-Fachkräfte bedeutet genau dies: Den Übergang von der Klinik in die häusliche Umgebung für alle Beteiligten zu erleichtern.

Die Hilfe beginnt bereits im Krankenhaus, wenn festgestellt wird, welchen individuellen Betreuungsbedarf ein schwerkranker Tumorpatient zu Hause haben wird. Braucht er ein spezielles Krankenbett? Welche weiteren Hilfsmittel werden benötigt? Wie funktioniert die Finanzierung durch die Krankenkassen?

Für den optimalen Ablauf organisieren die Brückenschwestern dann die Zusammenarbeit zwischen allen an der Versorgung beteiligten Diensten und Einrichtungen.

Kooperationspartner der Brückenschwestern

 

Die Anmeldung eines Patienten an die Brückenschwestern erfolgt grundsätzlich über ein Krankenhaus des OSP Stuttgart. Ambulant von niedergelassenen Ärzten zugewiesene Tumorpatienten können zur Zeit leider nur dann aufgenommen werden, wenn sie bei der AOK Baden-Württemberg, der IKK Stuttgart oder bestimmten BKKs versichert sind, beziehungsweise wenn im Einzelfall eine Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse vorliegt.